Sexy through the City - Motion
26018
post-template-default,single,single-post,postid-26018,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

Sexy through the City

Mit der neuen G 310 GS erweitert BMW Motorrad seine Familie um ein weiteres Mitglied – schlank, frech und abenteuerlustig. In Verbindung mit geringem Gewicht und niedriger Sitzhöhe eignet sich die neue Einzylinder-GS für den täglichen Weg zur Arbeit, den Trip durch die Stadt oder die dynamische Fahrt über Landstraßen und auch ​abseits davon. Das Herzstück des fahrdynamischen Familienmitglieds ist sein Fahrwerk, das für hervorragende Fahrstabilität, präzises Lenkverhalten, einfache Beherrschbarkeit und natürlich ein Höchstmaß an Fahrspaß sorgt. Der bereits aus der G 310 R bekannte, 313 Kubikzentimeter große 34-PS-Einzylindermotor mit vier Ventilen, zwei obenliegenden Nockenwellen und elektronischer Kraftstoffeinspritzung, ermöglicht durch seine innovative Einbaugeometrie kompakte Proportionen und einen kurzen Radstand und ist somit ideal für das Manövrieren im Großstadtverkehr.​ In Barcelona , einer der beliebtesten und dynamischen Städte Europas, kann die leichtfüßige Rennmaschine sein gesamtes Potenzial unter Beweis stellen. Durch enge Gassen , mit zuweilen chaotischem Verkehr und ausgeprägten Kurvenfahrten in den zahllosen Serpentinen der Berglandschaft , die Barcelona einkesselt, meistert die BMW ohne Abstriche. Egal ob beim gemütlichen Cruise oder beim anspruchsvollen Kurven Race, bei dem das Schuhwerk stärker abgenutzt wird als die Reifen​, Motorrad Erlebnisse hat man in Barcelona viele und alle nach eigenem Gusto. Zu den Design-Elementen gehören die charakteristischen hohen Frontfender, markante Flyline und das kurze, hohe Heck. Die BMW G 310 GS ist in den drei ausdrucksstarken Farbvarianten Cosmic Black uni, Racingred uni und Pearl White metallic erhältlich.

www.bmw-motorrad.de

Fotocredits:  ©Daniel Kraus Photoworks

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: