Wellenbrecher - Motion
13291
post-template-default,single,single-post,postid-13291,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

Wellenbrecher

Die Segel sind gesetzt, das kristallklare, blau schimmernde Wasser umfängt schäumend den Rumpf der Megayachten, die auf Hochtouren um den Rang segeln. An der „Loro Piana Carribean Superyacht Regatta Rendezvous 2013“ nehmen nur die schnellsten, besten und größten Segelyachten teil.  Dabei werden höchstens 30 Teilnehmer zugelassen, deren Yachten die die Mindestlänge von 80 Fuß nicht unterschreiten dürfen. Es gilt das Motto: technische Perfektion im Einklang mit der Natur. Die eleganten schnittigen Megayachten wie zum Beispiel die Perini oder die Holland Jachtbouw, Royal Huisman und die Southern Wind, um nur einige der exklusiven Modelle zu nennen, gehen eine atemberaubende Symbiose mit der blauen karibischen See und der dramatischen Steilküste der Insel ein. Virgin Gorda Island gehört zu den Britischen Jungferninseln, die Christoph Columbus als „The fat Virgin“ bezeichnete, da die Inselgruppe von der Ferne wie eine wohlbeleibte, liegende Dame aussieht.

B

A

Dort, wo Columbus schon segelte, hat vor wenigen Jahren der bekannte Yacht Club Costa Smeralda – kurz YCCS – eine hochwertige Hafendependance errichtet. Die Koordinaten dieses Seglerparadieses lauten 18º 29.564‘ N 0.64º 21.662‘ W. Der Hafen gehört zu den sichersten natürlichen Anlegeplätzen in der Karibik und bietet alle erdenklichen Annehmlichkeiten – inklusive italienischem Spitzenkoch. Ein geschützter Ankerplatz, frei von jedweder Brandung und ausgerichtet für Yachten bis zu 300 Fuß. Die 267 Meter langen Stege sind in einer T-Form angelegt, das elegante Club- Der Hafen mit dem auf einer Anhöhe gelegene Clubhaus des Yacht Club Costa Smeraldahouse des Yacht Club Costa Smeralda liegt auf einer Anhöhe, die einen grandiosen Blick auf Bucht und Yachten gewährt. Die Umgebung offeriert die besten Tauch- und Fischerbedingungen und – natürlich – exzellente Segelvoraussetzungen. Ein perfekter Ort also, um diese großartige Segelregatta zum dritten Mal auszurichten.

D

Drei Tage lang, vom 20. bis 23.März 2013, traten die Megayachten gegeneinander an und kreuzten die Karibische See bei einer optimalen Brise von 10 bis12 Knoten. Auch der Hauptsponsor Pier Luigi Loro Piana samt Sohn segelte mit seiner mannstarken Crew auf der Cape Arrow (Southern Wind 100 ft). Zwar gewann die Salperton mit Barry Houghton die YCCS Trophy 2013, die Cape Arrow aber ging nur mit wenigen Sekunden Abstand als Dritter ins Ziel. Die beiden Brüder Sergio und Pier Luigi Loro Piana sind nicht nur selbst begeisterte Segler, sondern haben ihrem seit 1924 bestehenden Unternehmen ihren eigenen Stempel aufgedrückt. In den Anfängen lediglich auf die Herstellung hochwertiger Fasern spezialisiert, ist Loro Piana jetzt auch bekannt für hochwertigste Sportbekleidung. Selbstverständlich wurde auch ihre Crew mit der leichten, eleganten Funktionskleidung ausgestattet. Seit Kurzem kreiert und produziert das Unternehmen auch Yachten-Interieur aus hochwertigem Kaschmir und Leinen. Großer Beliebtheit erfreut sich vor allem der exquisite Kaschmirteppich, der aus ungefärbten, reinen Fasern besteht. Barfuß auf purem Kaschmir läuft man zwar nicht über Wasser – aber vielleicht wie auf Wolken.

dd

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

%d Bloggern gefällt das: