Vogelfrei

In den 60ern knatterte der Vogel noch hinter der Mauer. Die KR51 – die Original-Simon-Schwalbe (Kleinkraftrad) wurde in Thüringen im Rahmen der Vogelserie gebaut. Neben ihrer offiziellen Typbezeichnung trugen ihre 50 cm³ Zweitaktmotor-Weggefährten Vogelnamen wie Spatz, Star, Sperber oder Habicht. 1986 zwar vom Kleinroller SR (Stadtroller) 50 abgelöst, düsen die Ex-DDRler vereinzelt heute noch durch die Stadt.

@GOVECS, Markus Rössle

Die Zukunft hat sie eingeholt: leise, sauber, nachhaltig. Die neue Generation E-Schwalbe fliegt seit 2016 mit einer 4 kW Motorleistung, drei Fahr-Modi und einer Reichweite von mehr als 100 km bei konstanten 45 km/h durch die urbane Landschaft. Kolibriartig beschleunigt sie von 0 auf 45 km/h in nur 5 Sekunden. Die Lithium-Ionen-Akkus (Bosch) sind an jeder Steckdose zu „betanken“. LCD-Display und LED-Beleuchtung geben ihr den Future-Touch. Jede Schwalbe ist individuell konfigurierbar. Visuelle passend gibt’s als Krönchen dazu noch den Schwalbe-Jethelm. Und dann: Abflug!

@GOVECS, Markus Rössle

www.myschwalbe.com

No Comments

Post A Comment
%d Bloggern gefällt das: